Medicus Romanus
Salvete!
Die römische Medizin
Das Handwerkszeug
Ablaßkanül
Aufbewahrung
Brenneisen
Haken
Katheter
Klepshydra
Klistier
Knochenheber
Knochenmeissel
Lanzette
Lithotomie
Löffel des Diokles
Nadel
Pinzette
Reibplatte
Reibstäbchen
Rektalspekulum
Säge
Schere
Schröpfkopf
Skalpell
Sonden
Starnadel
Trepan
Vaginalspeculum
Zange
Zughaken
Heilmittel
Bücher
Termine
Fotoalbum
Gästebuch
Kontakt/Impressum
Interessante Links

Starnadel (acus)

Eine sehr feine Nadel an einem dickeren Schaft mit vergrößerter Baca (Sonden).

Anw.: Da die Augenheilkunde weit verbreitet war verwundert es nicht, das es auch Instrumente gab um den Star zu stechen. D.h. seitlich an die getrübte Linse zu stechen und diese nach unten weg zuschieben. Es sind sogar sehr feine Hohlnadeln zum Absaugen der Linse nachgewiesen. Der Schaft muß für einen besseren Griff dicker sein, während die Nadel so fein wie möglich sein muß. Die vergrößerte Baca wurde vielleicht zum herunter- bzw. heraufziehen der Lider verwand.   

 

Medicus Romanus