Medicus Romanus
Salvete!
Die römische Medizin
Das Handwerkszeug
Ablaßkanül
Aufbewahrung
Brenneisen
Haken
Katheter
Klepshydra
Klistier
Knochenheber
Knochenmeissel
Lanzette
Lithotomie
Löffel des Diokles
Nadel
Pinzette
Reibplatte
Reibstäbchen
Rektalspekulum
Säge
Schere
Schröpfkopf
Skalpell
Sonden
Starnadel
Trepan
Vaginalspeculum
Zange
Zughaken
Heilmittel
Bücher
Termine
Fotoalbum
Gästebuch
Kontakt/Impressum
Interessante Links

Reibplättchen / Schminkplättchen

 

Die gefundenen Plättchen gleichen sich ziemlich im Aufbau: viereckig, mehr oder weniger dünne Steinplättchen mit abgeschrägten Seitenflächen. Die kleinere Fläche (Dorsalfläche) war die Stand-, die Größere (Ventralfläche) die Arbeitsfläche. Die ist durch die Abnutzungsspuren nachvollziehbar. Das Material ist grob in Kalkgesteine, Vulkanite und Marmore einteilbar. Die Größe kann uns Hinweise auf eine gewerbliche oder private Nutzung geben.  Je größer sie sind, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit einer gewerblichen Nutzung. Kleinere Formen können auch Reiseausführungen darstellen.

Anw.: In Verbindung mit einem Reibstäbchen diente es als Unterlage zum Zerstoßen und Vermischen von Grundsubstanzen. 

 

Medicus Romanus